zurück zur Übersicht

Runder Tisch – Idaplatz

Der Idaplatz ist schon lange ein beliebter Quartierplatz in Wiedikon. 2006 wurde der Platz von der Stadt Zürich umfassend saniert und neu gestaltet. Danach wurde der Platz stärker beachtet, ebenfalls kamen Gastrobetriebe dazu, welche auch Plätze im Aussenbereich anbieten. Der Erfolg des Idaplatzes bringt als Kehrseite Emmissionen für die Anwohnerinnen und Anwohner. Im Sommer 2011 wandten sich erstmals Anwohnerinnen und Anwohner an den Stadtrat und die Stadtverwaltung mit dem Anliegen, die Situation auf dem Idaplatz zu beruhigen. Die Anzahl der Personen, welche sich an schönen Sommerabenden auf dem Platz aufhalten, bringt eine Grundbelastung an Lärm über die Nachtruhe-Zeiten hinaus.

Um zu einer gemeinsamen Einschätzung zur Situation am Idaplatz zu kommen und Massnahmen zur Verbesserung treffen zu können, hat die Stadtverwaltung unter der Leitung der Quartierkoordination Kreise 3, 4 und 5 (Dienstleistung des Sozialdepartements) zu Informationstreffen zwischen Anwohnerinnen und Anwohnern, den Gastrobetreiberinnen und Gastrobetreibern und der Stadtverwaltung eingeladen. Vonseiten der Stadtverwaltung nahmen Vertreterinnen und Vertreter der Stadtpolizei, des Polizeidepartements und sip züri teil. Im Zentrum des Treffens stand der direkte Kontakt zwischen den Gastrobetreiberinnen und Gastrobetreibern und den Anwohnerinnen und Anwohnern. Die Gastrobetreiberinnen und Gastrobetreiber haben die verschiedenen Anliegen aufgenommen.

Als erste konkrete Massnahme hat die Stadtverwaltung beschlossen, dass 2012 kein Anlass des «Stadtsommers» (Konzertveranstaltungsreihe der Stadt Zürich) auf dem Idaplatz stattfinden soll. Die Stadtpolizei und sip züri haben ihre Tätigkeiten auf dem Idaplatz ausgeweitet und waren stärker präsent. Als eine der gemeinsam getroffenen Massnahmen ist die Plakat- und Flyerkampagne zu nennen, welche von den Anwohnerinnen und Anwohnern und den Gastrobetreiberinnen und Gastrobetreibern gemeinsam veranstaltet und von den Gastrobetreiberinnen und Gastrobetreibern, dem Quartierverein und der Stadt Zürich finanziert wurde.

Die Hauptbotschaften sind: Nachtruhe ab 23.00 Uhr und Sauberkeit auf und um den Idaplatz. Die Kampagne wird 2013 weitergeführt. Die beschriebenen Informationstreffen fanden am 12. Dezember 2011, am 4. Juni 2012 und am 1. Oktober 2012 statt. Ein nächstes Treffen aller Teilnehmenden im Frühsommer 2013 zeigte, dass die Massnahmen eine Verbesserung der Situation bringen. Seither sind die Reklamationen stark zurückgegangen und die Zufriedenheit ist gestiegen.


Kontakt
Delegierte für Quartiersicherheit
Polizeidepartement der Stadt Zürich

044 411 70 16
alexandra.heeb@zuerich.ch
www.stadt-zuerich.ch/projektnachtleben



zurück zur Übersicht

Ein gemeinsames Angebot von